Campusleben

Campusleben

Auf dem Chemie-Campus in Mülheim an der Ruhr arbeiten rund 370 Studierende und Mitarbeiter aus aller Welt. Informieren Sie sich über unser Campusleben, unser familienfreundliches Arbeitsumfeld und Ihre Ansprechpartner auf dem Campus.

Eine erfolgreiche Gleichstellungsstrategie führt zu einem erheblichen Mehrwert. Informieren Sie sich über unsere Grundsätze der Gleichstellung und lernen Sie die Gleichstellungsbeauftragte des Instituts kennen. mehr
Das Max-Planck-Institut für Kohlenforschung hat sich zum Diversity Management verpflichtet und die Charta der Vielfalt unterzeichnet. Wir unterstützen Mitarbeiter unabhängig von Geschlecht, Nationalität, Religion, Behinderung, Alter, kulturellem Hintergrund oder sexueller Identität.
Um langfristig beruflich erfolgreich zu sein, muss die Work-Life-Balance stimmen. Hier finden Sie Informationen zu unseren Angeboten in den Bereichen Gesundheitsmanagement und Familienfreundlichkeit. mehr
Vorträge und Besuche von international renommierten Wissenschaftlern sowie das Kofo-Institutsseminar bieten eine Plattform für den wissenschaftlichen Austausch für alle Forscher am Institut.
Sportliche und kulturelle Veranstaltungen runden das Campusleben in Zeiten der Nicht-Pandemie ab. mehr
Gemäß den Bestimmungen des Betriebsverfassungsgesetzes verfügt das Institut über einen neunköpfigen Betriebsrat, der alle vier Jahre von den Arbeitnehmern/innen gewählt wird und die Interessen, Wünsche und Bedürfnisse der Arbeitnehmer/innen gegenüber der Geschäftsleitung vertritt. mehr
Die Hauptaufgabe des externen PhD-Beauftragten ist es, die Doktoranden des Instituts mit dem PhDnet zu verbinden.  mehr
Die Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV) ist der Teil des Betriebsrats, der sich insbesondere für die Rechte und Bedürfnisse aller Arbeitnehmer unter 18 Jahren und aller Auszubildenden unter 25 Jahren einsetzt. mehr
Das MPI für Kohlenforschung bemüht sich, mehr schwerbehinderte Menschen einzustellen. Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen sind ausdrücklich erwünscht. mehr
Zur Redakteursansicht