Grundsätze der Gleichstellung

Grundsätze der Gleichstellung

Eine erfolgreiche Gleichstellungsstrategie führt zu einem erheblichen Mehrwert: Die Gleichstellung der Geschlechter wirkt sich auf die Qualität der Forschung aus, da Talente aus einer größeren Population gewonnen werden können, eine Vielfalt von Forschungsperspektiven gefördert wird (Diversität) und blinde Flecken hinsichtlich der Bedeutung von Geschlecht in Forschungsinhalten und -methoden beseitigt werden können. Der Vorstand des Max-Planck-Instituts für Kohlenforschung schließt sich dieser Einschätzung voll an: Gleichstellung ist ein zentrales Thema, um die Forschungsexzellenz des Instituts auch in Zukunft zu sichern. Das Max-Planck-Institut für Kohlenforschung hat sich deshalb zum Ziel gesetzt, Frauen und Männer in ihrer Unterschiedlichkeit und Vielfalt bei allen Entscheidungen zu berücksichtigen und Diskriminierung zu verhindern.

Die ausgewogene Beschäftigung beider Geschlechter und deren Chancengleichheit sowie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf werden gefördert. Dieses Ziel soll durch die Anwendung der Gleichstellungsgrundsätze der Max-Planck-Gesellschaft unterstützt werden. Über diese Aspekte hinaus, setzt sich das Institut für die Vielfalt und Gleichstellung aller Institutsmitglieder ein und handelt in diesem Sinne auch über die Institutsgrenzen hinaus.

Gleichtstellungsbeauftragte:

Die Gleichstellungsbeauftragte hat die Aufgabe, die Gleichstellung von Frauen und Männern zu fördern und zu überwachen, sowie bestehende Diskriminierungen zu beseitigen und künftige Diskriminierungen aus Gründen des Geschlechts in der Institution zu verhindern.

Sie wirkt an allen personellen, organisatorischen und sozialen Maßnahmen mit, die die Gleichstellung von Frauen und Männern, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und den Schutz vor sexueller Belästigung am Arbeitsplatz betreffen. Die Gleichstellungsbeauftragte ist in den Einstellungs- und Auswahlprozess künftiger Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingebunden. In diesem Sinne hat sie auch eine beratende und unterstützende Funktion für einzelne Mitarbeiter. Unsere derzeitige Gleichstellungsbeauftragte ist Frau PD Dr. Claudia Weidenthaler.

Weitere Informationen auch über besondere Angebote für die Karriereförderung von Wissenschaftlerinnen finden Sie auf den Internetseiten der der Max-Planck-Gesellschaft hier.

Zur Redakteursansicht