Ausbildung

Ausbildung

Das Max-Planck-Institut für Kohlenforschung bietet Lehrstellen für die Berufsausbildung in verschiedenen Fachrichtungen an. Techniker für chemische und physikalische Laboratorien sowie Mechaniker und Kaufleute für Büromanagement werden nach den höchsten Standards ausgebildet. Zurzeit absolvieren etwa 30 Auszubildende ihre Berufsausbildung am Institut. Die Ausbildung am Institut ist hoch anerkannt und die hier ausgebildeten Lehrlinge werden von Forschungseinrichtungen und Industrieunternehmen gerne als Mitarbeiter übernommen.

Auf den folgenden Seiten finden Sie eine Beschreibung einiger Berufe. Da die Ausbildung überwiegend in deutscher Sprache stattfindet, sind gute Deutschkenntnisse Voraussetzung.

Unsere Ausbildungsberufe:

Die wesentliche Aufgabe des Chemielaboranten/der Chemielaborantin ist die Durchführung von Experimenten, Synthesen und Analysen. Die gewonnenen experimentellen Daten werden in Protokollen zusammengestellt. Die Auszubildenden werden in die Arbeitstechniken eines präparativ orientierten Labors eingeführt. Dazu gehören Filtration, Zentrifugation, Extraktion und Destillation.

Chemielaboranten/innen werden mit den neuesten spektroskopischen und chromatographischen Analysemethoden vertraut gemacht. Während der Ausbildung werden die Auszubildenden in die Arbeit der verschiedenen wissenschaftlichen und analytischen Arbeitsgruppen eingebunden. Darüber hinaus verfügen wir über ein modernes Lehrlabor, in dem die prüfungsrelevanten Ausbildungsinhalte vermittelt werden. [mehr]
Industriemechaniker/-innen für Geräte- und Feinwerktechnik werden im Umgang mit modernster Technik in den Bereichen Hydraulik, Pneumatik und Elektronik geschult. Die Auszubildenden lernen, kleinere Bauteile aus Metall und/oder Kunststoff selbständig herzustellen und zu montieren.

Die Fertigung von Mess-, Zähl- und Einstellgeräten sowie die Wartung und Instandhaltung gehören ebenfalls zum Aufgabengebiet. Industriemechaniker*innen optimieren Maschinen, Werkzeuge und Vorrichtungen. Sie programmieren moderne Fertigungsautomaten und stellen diese ein. [mehr]
Physiklaborant/innen sind für die Durchführung von physikalischen Messungen und Versuchsreihen zuständig. Die Auszubildenden stellen die für ihre Versuche notwendigen Geräte und Schaltungen selbst her und werten sie mit Hilfe von Protokollen aus. Die Steuerung der Versuchsreihen und die Auswertung der Messdaten erfolgt in der Regel per Computer.

Während der Ausbildung werden die Auszubildenden in alle Arbeiten der verschiedenen analytischen Abteilungen eingebunden. Dort lernen sie auch den Umgang mit modernsten komplexen physikalischen Analysegeräten und das Lösen von experimentellen Problemen. Darüber hinaus werden prüfungsrelevante Ausbildungsinhalte in einem modernen Ausbildungslabor vermittelt. [mehr]

Weitere interessante Beiträge

Zur Redakteursansicht