Manfred T. Reetz erhält den renommierten IKCOC-Preis in Japan

7. November 2012
Manfred T. Reetz erhält den renommierten IKCOC-Preis in Japan

Prof. Dr. Dr. Manfred Reetz, emeritierter Direktor des Max-Planck-Instituts für Kohlenforschung in Mülheim, wird mit dem renommierten IKCOC-Preis ausgezeichnet.

Dieser mit 1.000.000 Yen (etwa 10.000 Euro) dotierte Preis wird alle drei Jahre an einen international renommierten Vertreter der Organischen Chemie vergeben.

Manfred Reetz wird seine Auszeichnung auf der „Twelfth International Kyoto Conference on New Aspects of Organic Chemistry (IKCOC-12)“ entgegen nehmen, die vom 12. bis 16. November in Kyoto stattfindet.

Reetz ist seit September 2011 emeritiert und arbeitet als Hans-Meerwein-Forschungsprofessor an der Philipps-Universität Marburg sowie als externer Gruppenleiter des Max-Planck-Instituts für Kohlenforschung.
 

Weitere interessante Beiträge

Zur Redakteursansicht