Sie befinden sich hier: Startseite > Karriere > Stellenangebote > Open Ph.D. position in the Group “Powder Diffraction and Surface Spectroscopy”

Open Ph.D. position in the Group “Powder Diffraction and Surface Spectroscopy”

Das Max-Planck-Institut für Kohlenforschung in Mülheim an der Ruhr betreibt Grundlagenforschung auf dem Gebiet der Katalyse. Für unsere Forschungsgruppe “Pulverdiffraktometrie und Oberflächenspektroskopie (PD Dr. Claudia Weidenthaler)” suchen wir zum nächstmöglichen Termin eine/n

Doktorandin/Doktorand (m/f/d) im Bereich der in situ Charakterisierung anorganischer Katalysatoren

Vollzeit, 39 Stunden

befristet auf 3 Jahre, Start 01.10.2020

Ihre Aufgaben

  • ·         Arbeiten in einem Forschungsprojekt zur Charakterisierung anorganischer Katalysatoren.
  • ·         Entwicklung und Bau eines Teststandes für die katalytische Umsetzung von Ammoniak in Wasserstoff und Stickstoff.
  • ·         Anwendung verschiedener ex situ und in situ Streumethoden für die kristallographische Charakterisierung von Katalysatoren unter Reaktionsbedingungen, Datenanalyse mit Hilfe der Rietveld-Methode und Totalstreuexperimente mit nachfolgender Paarverteilungsfunktionsanalyse.
  • ·         Durchführung von ex situ und in situ spektroskopischen Messungen wie z.B. der Raman-Spektroskopie und der Röntgenphotoelektronenspektroskopie.
  • ·         Teilnahme an Messzeiten an Synchrotron- und Neutronenstrahl-Quellen.

Ihre Qualifikation

  • ·         Masterabschluss im Fach Chemie.
  • ·         Fundierte Kenntnisse in anorganischer Chemie.
  • ·         Ausgezeichnete analytische Fähigkeiten.
  • ·         Fundierte Kenntnisse in Pulverbeugungsmethoden, einschließlich der Handhabung von Rietveld-Programmen, sowie Kennnisse der Oberflächenspektroskopie.
  • ·         Grundkenntnisse der Gasadsorptionsmethode, TPR, REM, TG/DSC/MS, GC etc. sind wünschenswert.
  • ·         Sorgfältige und genaue Arbeitsweise.
  • ·         Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift.
  • ·         Teamfähigkeit und Kommunikationsfähigkeit.

Wir bieten Ihnen eine sehr interessante, vielseitige und anspruchsvolle Tätigkeit in einer renommierten Forschungseinrichtung. Die Vergütung erfolgt entsprechend den Voraussetzungen bzw. den übertragbaren Tätigkeiten nach dem TVöD. Die Sozialleistungen entsprechen den Regelungen des öffentlichen Dienstes.

Das MPI für Kohlenforschung ist bemüht, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter sind ausdrücklich erwünscht. Des Weiteren will das Institut den Anteil von Frauen in den Bereichen erhöhen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Frauen werden deshalb aufgefordert, sich zu bewerben.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen per E-Mail an PD Dr. Claudia Weidenthaler (weidenthaler((atsign))kofo.mpg.de)