Keimbildung und Kristallwachstum

Die ersten Schritte bei der Bildung eines Festkörpers aus einer Lösung sind sehr schwer zu untersuchen und die "Geburt" eines Festkörperpartikels, dem Nukleus, ist kaum zu fassen.  Andererseits hat die Bildung des Keims große Auswirkungen auf die Eigenschaften der Partikel, die letztendlich als Resultat eines Fällungsprozesses entstehen. Da lösungsbasierte Herstellungsprozesse eine sehr wichtige Rolle bei der Herstellung von Festkörperkatalysatoren spielen, widmet sich ein Teil der Arbeitsgruppe der Erforschung grundlegender Aspekte der Keimbildung. Eine vielseitige Methode für diese Art von Studien ist die Massenspektometrie. ESI Massenspektrometrie-Techniken wurden entwickelt, um Einblicke in die Prozesse bei der Herstellung von Zeolithen aus Lösungen zu erhalten. Es wurde herausgefunden, dass unmittelbar vor der Festkörperbildung die strukturellen Elemente des Zeoliths bereits in der Lösung vorhanden sind. Diese Techniken werden nun auf andere Systeme ausgeweitet.

Zur Redakteursansicht