Hochdurchsatzverfahren in der Katalyse

Ende der 90er Jahre wurden Hochdurchsatzverfahren in der heterogenen Katalyse eingeführt. Diese Entwicklung wurde ausgelöst durch ähnliche Techniken, die in der pharamzeutischen Industrie angewandt werden. Eine charakteristische Eigenschaft dieses Verfahrens ist die massive Parallisierung von zeitintensiven Prozessschritten. Unsere Arbeitsgruppe arbeitet an der Entwicklung von Testmethoden mit hohem Durchsatz für die heterogene Katalyse. Ein Großteil der katalytischen Versuchsaufbauten unserer Gruppe ist bereits parallisiert.  Während ursprünglich die Entwicklung von experimentellen Techniken im Fokus unserer Arbeit stand, wird dieser Bereich der Forschung nun von einer ausgegründeten Firma übernommen (www.hte-company.com/de) die industrielle Lösungen für Hochdurchsatzprobleme liefert. Die Gruppe ist allerdings immer noch in der Entwicklung spezieller Techniken und von Methoden der künstlichen Intelligenz aktiv, mit der die Suche nach neuen Katalysatorsystemen unterstützt wird.

Zur Redakteursansicht