Sie befinden sich hier: Startseite > Aktuelles > News > Ranking der Humboldt-Stiftung: Wissenschaftler aus dem Ausland sind gern in Mülheim

14.08.2014

Ranking der Humboldt-Stiftung: Wissenschaftler aus dem Ausland sind gern in Mülheim

Ranking der Humboldt-Stiftung: Wissenschaftler aus dem Ausland sind gern in Mülheim

Mülheim an der Ruhr. Ein aktuelles Ranking der Alexander von Humboldt-Stiftung zeigt, wie viele Wissenschaftler in den vergangenen fünf Jahren mit einem Stipendium der Stiftung nach Deutschland gekommen sind – und wo sie ihren Forschungsaufenthalt besonders häufig verbracht haben.

Auf Platz 6 der außeruniversitären Einrichtungen liegt hinter den Städten Berlin (zweimal vertreten), Potsdam, Mainz und Jülich die Stadt Mülheim an der Ruhr – mit dem Max-Planck-Institut für Kohlenforschung.

Vertrauen in die hiesige Wissenschaft


„Die ausländischen Forscherinnen und Forscher suchen die Standorte für ihre Gastaufenthalte offenkundig nicht nur danach aus, ob sie in einer der Metropolen Deutschlands liegen“, sagt der Präsident der Humboldt-Stiftung, Helmut Schwarz. „Das zeigt, wie groß das Vertrauen weltweit in die Qualität der hiesigen Wissenschaft ist.“

Weitere Informationen zu dem Ranking finden Sie auf der Website der Alexander von Humboldt-Stiftung.

Auf den Seiten der Universität Duisburg-Essen finden Sie einen Artikel über einen Humboldt-Stipendiaten, der auch am Max-Planck-Institut für Kohlenforschung arbeitet.