Sie befinden sich hier: Startseite > Aktuelles > News > Mülheim ist stolz auf Pionier der Organokatalyse: Prof. Ben List wird Ruhrpreisträger 2013

23.09.2013

Mülheim ist stolz auf Pionier der Organokatalyse: Prof. Ben List wird Ruhrpreisträger 2013

Mülheim ist stolz auf Pionier der Organokatalyse: Prof. Ben List wird Ruhrpreisträger 2013

Die Stadt Mülheim an der Ruhr vergibt den Ruhrpreis für Kunst und Wissenschaft seit 1962 an herausragende Künstler und Wissenschaftler, die durch ihr Leben oder ihr Werk mit der Stadt Mülheim verbunden sind. Nun hat der Kulturausschuss einstimmig beschlossen, dass Prof. Benjamin List vom Max-Planck-Institut für Kohlenforschung und der Künstler Eberhard Ross als Preisträger 2013 ausgezeichnet werden. Ulrich Ernst, Kulturdezernent der Stadt, gratulierte den Preisträgern bei der offiziellen Bekanntgabe.

Die Verbindung zwischen Wissenschaft und Kunst

„Ich freue mich wirklich sehr darüber, dass wir beide den Preis zusammen bekommen“, erklärt Ben List, der die Kunst des Malers und Zeichners Ross sehr schätzt. „Wir beide beschäftigen uns mit organischen Dingen“, so List, der damit auf die Organische Geometrie in der Kunst von Eberhard Ross und auf die Organokatalyse seiner Abteilung anspielt.

Auch Eberhard Ross betonte die Verbindung zwischen Wissenschaft und Kunst. Max-Planck-Institute seien für ihn wie ein Atelier. Und seine Künstlerwerkstatt in Mülheim-Speldorf sei für ihn wie ein Laboratorium.

Inspiration für Forscherkollegen

Aus Sicht der Stadt ist Ben List ein würdiger Ruhrpreisträger, weil er „durch seine Pionierarbeiten den bisher bekannten Prinzipien der Katalyse durch Organokatalyse ein ganz neues hinzugefügt und damit tausende von Forschern weltweit inspiriert“ hat. Lists Erfolg, so die Jury, trage zur weiteren Verbreitung und Festigung des hervorragenden wissenschaftlichen Rufs des Mülheimer Instituts bei.

Der von der Sparkasse Mülheim gestiftete Ruhrpreis ist mit jeweils 3000 Euro dotiert. Vor Ben List wurden bereits weitere Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Kohlenforschung mit dem Preis ausgezeichnet, darunter auch Ferdi Schüth, Alois Fürstner und Manfred Reetz.

Die Verleihung des Ruhrpreises für Kunst und Wissenschaft 2013 findet am Sonntag, 15. Dezember, ab 11 Uhr in der Kundenhalle der Sparkasse Mülheim statt.