Sie befinden sich hier: Startseite > Aktuelles > News > Martin Klußmann übernimmt Vertretungsprofessur in Münster

20.10.2015

Martin Klußmann übernimmt Vertretungsprofessur in Münster

Martin Klußmann übernimmt Vertretungsprofessur in Münster

Das nächste halbe Jahr wird eine spannende Zeit für Martin Klußmann: Der Nachwuchsgruppenleiter aus der Abteilung Homogene Katalyse am Max-Planck-Institut für Kohlenforschung übernimmt im Wintersemester 2015/2016 eine Vertretungsprofessur an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Er vertritt dort Professor Frank Glorius, der ein Forschungssemester einlegt.


Martin Klußmann wird in Münster vier Mal pro Woche die Vorlesung Organische Chemie II halten, die sich an Bachelor-Studenten der Fächer Chemie, Lebensmittelchemie und Lehramt Chemie richtet. Zu seinen Aufgaben gehört außerdem alles, was mit der Lehre zusammenhängt. Er wird also auch Klausuren stellen und mündliche Prüfungen abhalten.


Normalerweise ist Martin Klußmann assoziiert mit der Universität Köln. Seine Vorlesungen dort werden für das Wintersemester ausgesetzt. Seine Tätigkeit als Nachwuchsgruppenleiter in Mülheim läuft aber weiter und so natürlich auch seine Forschungsprojekte. Klußmann ist Heisenberg-Stipendiat am Max-Planck-Institut für Kohlenforschung. Nach der Vertretungsprofessur in Münster wird er sein Stipendium in Mülheim wieder aufnehmen.