Sie befinden sich hier: Startseite > Aktuelles > News > Manuel Alcarazo erhält Wissenschaftspreis des Düsseldorfer Industrie-Clubs

23.05.2013

Manuel Alcarazo erhält Wissenschaftspreis des Düsseldorfer Industrie-Clubs

Manuel Alcarazo erhält Wissenschaftspreis des Düsseldorfer Industrie-Clubs

Der Wissenschaftspreis des Industrie-Clubs Düsseldorf ist einer der renommiertesten Preise des Landes Nordrhein-Westfalen. In diesem Jahr ging die Auszeichnung an Dr. Manuel Alcarazo, Gruppenleiter am Max-Planck-Institut für Kohlenforschung in Mülheim an der Ruhr. Überreicht wurde der mit 20.000 Euro dotierte Preis in einer feierlichen Zeremonie durch Joachim F. Scheele, Vorsitzender des Vorstandes des Industrie-Clubs.

Der Industrieclub zeichnet stets junge Wissenschaftler aus, die in NRW einen herausragenden Forschungsbeitrag geleistet haben und nicht älter als 35 Jahre alt sind. Manuel Alcarazo erhielt den Preis laut Jury für seine erfolgreichen Forschungen zur Neu- und Weiterentwicklung von Synthesemethoden in der Organischen Chemie, insbesondere für das Design neuer polykationischer Phosphine.

Laut Joachim Scheele könnten Alcarazos Arbeiten nicht nur dabei behilflich sein,  die Kosten für Prozesse in der Chemischen Industrie zu senken. Er helfe auch dabei, den Ressourceneinsatz zu reduzieren und damit eine nachhaltigere Produktion zu gestalten. Das sei nicht nur für das Industrieland NRW ein wesentlicher Fortschritt.

Mit der Auszeichnung geht auch eine Einladung zum Nobelpreisträgertreffen in Lindau am Bodensee einher. „Ich freue mich schon darauf, dort Nobelpreisträger zu treffen, die auf dem gleichen Forschungsgebiet tätig sind wie ich“, sagt Manuel Alcarazo. Mit Nobelpreisträgern komme man als junger Wissenschaftler nicht alle Tage in Kontakt. „Das Treffen in Lindau ist schon etwas ganz Besonderes.“