Sie befinden sich hier: Startseite > Aktuelles > News > Internationale Auszeichnung: Alois Fürstner hält die "Hermanos Elhuyar-Hans Goldschmidt" Vorlesung in Santander

20.09.2013

Internationale Auszeichnung: Alois Fürstner hält die "Hermanos Elhuyar-Hans Goldschmidt" Vorlesung in Santander

Internationale Auszeichnung: Alois Fürstner hält die

Die Gesellschaft Deutscher Chemiker hat in bilateralen Abkommen mit Partnergesellschaften in Europa Namensvorlesungen auf Gegenseitigkeit eingerichtet. Alle ein bis zwei Jahre zeichnen die Gesellschaften einen exzellenten Chemiker im jeweils anderen Land aus.  Diese Namensvorlesungen gelten als besondere Auszeichnung für bedeutende Wissenschaftler.

Prof. Alois Fürstner, Direktor am Max-Planck-Institut für Kohlenforschung und Leiter der Abteilung für Metallorganische Chemie, hat nun in Santander, Spanien, die „Hermanos Elhuyar-Hans Goldschmidt“-Vorlesung der Royal Society of Chemistry of Spain gehalten. Im Rahmen der 34. Tagung der spanischen Gesellschaft trug er zum Thema “Catalysis for Total Synthesis ” vor.

Die Namensvorlesung ist nach den Gebrüdern Elhuyar und Hans Goldschmidt benannt, Chemiker aus Spanien und Deutschland. Fausto und Juan José Elhuyar entdeckten  1783 gemeinsam das Wolfram. Hans Goldschmidt, Schüler von Robert Wilhelm Bunsen, ist der Erfinder des Thermitverfahrens, bei dem Eisenoxid mithilfe von Aluminium zu Eisen reduziert wird.