Sie befinden sich hier: Startseite > Aktuelles > News > Hohe Auszeichnung für Benjamin List: Direktor des Max-Planck-Instituts für Kohlenforschung erhält Mukaiyama Award 2013

01.10.2012

Hohe Auszeichnung für Benjamin List: Direktor des Max-Planck-Instituts für Kohlenforschung erhält Mukaiyama Award 2013

Hohe Auszeichnung für Benjamin List: Direktor des Max-Planck-Instituts für
Kohlenforschung erhält Mukaiyama Award 2013

 

Prof. Dr. Benjamin List, geschäftsführender Direktor des Max-Planck-Instituts für Kohlenforschung in Mülheim, wird mit dem Mukaiyama Award 2013 der Society of Synthetic Organic Chemistry, Japan ausgezeichnet. Das hat die Gesellschaft Ende September in Tokyo bekannt gegeben.

Die Auszeichnung ist mit einem Preisgeld in Höhe von 5000 Dollar dotiert. Sie wird jedes Jahr an einen japanischen und einen nicht-japanischen Forscher vergeben, die sich jeweils durch herausragende Forschungsergebnisse im Bereich der synthetischen organischen Chemie verdient gemacht haben.

Benjamin List erhält den Preis für seine Entdeckung, dass Amine  wie die Aminosäure Prolin als Katalysatoren für die asymmetrische Synthese geeignet sind. Damit hat er die Organokatalyse initiiert, die derzeit die chemische Synthese sowohl in der Wissenschaft als auch in der Industrie revolutioniert. Die Preisübergabe wird im
September 2013 in Japan stattfinden.

Außer Benjamin List kommt bisher nur ein einziger Mukaiyama-Preisträger aus Europa: Alois Fürstner, ebenfalls Direktor am Max-Planck-Institut für Kohlenforschung, hat die Auszeichnung im Jahr 2005 bekommen.