Sie befinden sich hier: Startseite > Aktuelles > News > Neues aus der Massenspektrometrie: Dr. Alessandro Vetere erhält den Wolfgang-Paul-Preis der Deutschen Gesellschaft für Massenspektrometrie

12.04.2018

Neues aus der Massenspektrometrie: Dr. Alessandro Vetere erhält den Wolfgang-Paul-Preis der Deutschen Gesellschaft für Massenspektrometrie

Neues aus der Massenspektrometrie: Dr. Alessandro Vetere erhält den Wolfgang-Paul-Preis der Deutschen Gesellschaft für Massenspektrometrie

Dr. Alessandro Vetere, Mitarbeiter in der Abteilung für Massenspektrometrie von Wolfgang Schrader, darf sich über eine Auszeichnung seiner Doktorarbeit freuen. Er wurde jetzt auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Massenspektrometrie (DGMS) mit dem Wolfgang-Paul-Preis für seine Arbeit „Development of hyphenated techniques for the analysis of complex mixtures" geehrt.

Der Wolfgang-Paul-Preis würdigt in jedem Jahr eine oder mehrere herausragende Master- und Doktorarbeiten auf dem Gebiet der Massenspektrometrie.Vetere stellte seine Arbeit im Anschluss an die Verleihung in einem Kurzvortrag vor.

Der Preis erinnert an Prof. Dr. Wolfgang Paul, der für seine grundlegenden Arbeiten zur Ionenfalle und zu ionenoptischen Geräten 1989 den Nobelpreis für Physik erhielt.

Mehr Informationen finden Sie hier.

Bild: Dr. Alessandro Vetere (Mitte) mit den weiteren Wolfgang-Paul-Preisträgern für Masterarbeiten und Dissertationen.
Fotograf: Jürgen H. Gross