Sie befinden sich hier: Startseite > Aktuelles > News > Beschleunigung der Wasserstoffproduktion durch besondere topologische Oberflächenzustände - Team Tüysüz publiziert spannende Forschungsergebnisse aus Kollaborationsprojekt in "Science Advances"

17.09.2019

Beschleunigung der Wasserstoffproduktion durch besondere topologische Oberflächenzustände - Team Tüysüz publiziert spannende Forschungsergebnisse aus Kollaborationsprojekt in "Science Advances"

Beschleunigung der Wasserstoffproduktion durch besondere topologische 
Oberflächenzustände - Team Tüysüz publiziert spannende Forschungsergebnisse 
aus Kollaborationsprojekt in

Das Team des Max-Planck-Instituts Chemische Physik von Feststoffen, Dresden, veröffentlichte zusammen mit Kollegen der TU Dresden und des Max-Planck-Instituts für Mikrostrukturphysik und des Max-Planck-Instituts für Kohlenforschung, Mülheim, ein bahnbrechendes Ergebnis in Science Advances zu einem topologischen Material, nämlich einem magnetischen Weyl-Semimetall, das ein überlegener Katalysator für die Sauerstoffevolution (OER) ist. Das magnetische Weyl-Halbmetall, das das Team identifiziert hat, ist Co3Sn2S2.

Hier finden Sie den Link zur Pressemitteilung.

Hier ist der Link zum Artikel.

Fig.: Topological non-trivial surface states can accept or donate electrons during the water electrolysis process.