Sie befinden sich hier: Startseite > Aktuelles > News > Benjamin List erhält Horst-Pracejus-Preis der Gesellschaft Deutscher Chemiker

04.02.2013

Benjamin List erhält Horst-Pracejus-Preis der Gesellschaft Deutscher Chemiker

Benjamin List erhält Horst-Pracejus-Preis der Gesellschaft Deutscher Chemiker

 

Prof. Dr. Benjamin List, geschäftsführender Direktor am Max-Planck-Institut für Kohlenforschung, bekommt eine hohe Auszeichnung der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh). Ihm wird im Rahmen der Chemiedozententagung, die im März in Berlin stattfindet, der Horst-Pracejus-Preis verliehen.

List erhält die Auszeichnung in Würdigung seiner Pionierarbeiten bei der Entwicklung der Organokatalyse. Er hat, so die Jury, dieses Gebiet mit seiner Forschungsgruppe durch die Entwicklung neuer, synthetisch wichtiger enantioselektiver Reaktionen sowie allgemein anwendbarer Konzepte wie der Steuerung enantioselektiver Reaktionen durch chirale Anionen massgeblich geprägt.

Der Horst-Pracejus-Preis, benannt nach dem Rostocker Chemiker Horst Pracejus (1927 – 1987), wird seit 1997 für herausragende Leistungen im teildisziplinübergreifenden Feld der Chiralität verliehen. Der Preis ist mit einer Urkunde und einem Preisgeld in Höhe von 7.500 Euro ausgestattet. Pracejus, der für seine Arbeiten auf dem Gebiet der chiralen Katalyse bekannt wurde, war Leiter des Katalyse-Forschungsinstituts in Rostock, einer Außenstelle des Zentralinstituts für Organische Chemie der Akademie der Wissenschaften der DDR.